Metlika

Finden Sie Wein und Geschichten von Bela krajina in Metlika

Metlika, die Kleinstadt im Südosten Sloweniens, ist eine wahre Schatzkammer der Geschichte, Kultur und Naturschönheit. Nur wenige Kilometer von Ljubljana entfernt erstreckt sich dieser zauberhafte Ort mit seiner Altstadt, die voller turbulenter Vergangenheit ist.

Die Geschichte von Metlika und ihres Wappens

Kennen Sie die Legende über das Wappen von Metlika mit zwei Raben auf dem Burgturm?
Die Altstadt von Metlika erhielt ihre mittelalterliche Herkunft. Der Ort, wo sich Metlika befindet, wurde schon in der Urgeschichte und Antike besiedelt. Metlika, die im 14. Jahrhundert noch als Neumarkt bekannt war, erlangte die Stadtrechte vor 1335. Unter diesen Rechten sind besonders die Selbstverwaltungsrechte, Festungsrechte und Marktrechte bedeutend.
Im Jahr 1408 tauchten vor Metlika die Osmanen auf, plünderten und zerstörten die Stadt. In den nächsten 170 Jahren zerstörten sie noch 15 weitere Mal die Umgebung von Metlika.
Die Geschichte aus der Zeit der osmanischen Invasionen hatten ebenfalls Einfluss auf die Entstehung des Wappens der Gemeinde Metlika. Wie geht die Geschichte?

In der Burg Pungart lebte eine Gräfin, die ein Herz aus Stein hatte. Sie nahm Getreide, Wein und Vieh von den Bauern. Jeder, der sich widersetzte, wurde von den Dienern gefesselt und ins Gefängnis geworfen. Dort wurde er dann vergessen. Die Gräfin von Pungart fluchte ebenfalls. Jedes Mal wenn sie zornig war, fluchte sie, so dass alles vor Angst erstarrte. Ihre Flüche besaßen eine besondere Macht: Jeder, der von der Gräfin verflucht wurde, wurde versteinert. Während der osmanischen Invasionen wurde Metlika häufig attackiert. Die Osmanen brannten die Häuser der armen Bauer nieder, aber die Burg Pungart war nie beschädigt. Die Gräfin befahl der Wache, alle Diener zu wecken, falls die Osmanen der Burg nahekommen sollten. Eine Nacht schliefen die beiden Wächter im Burgturm ein. Die Osmanen erkletterten die Mauer und eroberten die Burg. Als die Gräfin sah, dass die Osmanen ihre Burg ohne Widerstand eingenommen habe, verfluchte sie die beiden schlafenden Wächter. Verflucht sollen ihr schlafenden Wächter sein! Ihr werdet - Raben werden! Kaum hatte sie den Fluch ausgesprochen, geschah es auch schon. Die beiden Wächter verwandelten sich in zwei schwarze Raben und flogen krächzend auf den Burgturm. Die Osmanen zerstörten die Burg und töteten die böse Gräfin. Pungart war in Flammen, nur der Burgturm war unversehrt. "Tag und Nacht saßen die beiden Raben auf dem Turm und krächzten traurig, Tag und Nacht, Tag und Nacht..“(1997 Lojze Zupanc: The Girl and the Snake)

Charmante Plätze und bedeutende Namen

Auf dem Mestni trg, mit der typischen mittelalterlichen Gestalt, finden Sie die bedeutendsten Gebäude der Altstadt: die St.-Nikolaus-Kirche, die Kommende und die Propstei. Auf Mestni trg finden Sie das Geburtshaus des Bildhauers Alojz Gangl und des Schriftstellers Engelbert Gangl. Hier befindet sich auch die erste Nationale Lesegesellschaft in Dolenjska (1865).
Während ihren Aufenthalts in Metlika besuchen Sie den lokalen Laden Bela krajina Haus der lokalen Genüsse. Der Laden bietet eine große Auswahl von zertifizierten BELA KRAJINA FINEST und lokalen Produkten. Kaufen Sie lokale Weine, Käse, Hartwürste, handgefertigte Dielen und zahlreiche andere Artikel.
Mestni trg verengt sich beim Ausgang und führt Sie zu den größten Platz.

Das ist Trg svobode, der vom Schloss Metlika auf dem höchsten Punkt zwischen Obrh und Bojica abgeschlossen wird. Mittelalterliche Dokumente erwähnen ihn erstmals im Jahr 1338, aber seine Entstehung geht wahrscheinlich auf eine deutlich ältere Zeit zurück. Im Schloss Metlika finden Sie einen großen Innenhof, der mit Arkaden umgeben ist. Im Schloss inneren finden Sie das Touristeninformationszentrum (TIC), das Weingut Šturm, und das bekannte Bela krajina Museum, in welchem Sie ein 7000 Jahr altes Tongefäß finden.
Interessieren Sie sich für die Ethnologie von Bela krajina? Dann ist das Bela krajina Museum alles was Sie benötigen. Alle Besucher sind von den Ausstellungen des Leben der Einwohner von Bela krajina bis zum 20. Jahrhundert, Ostereier, Handtücher, Volkstrachten und Alltagsgegenständen fasziniert.
Besuchen Sie das Slowenische Feuerwehrmuseum von Dr. Branko Božič. In Metlika wurde nämlich am 18. September 1869 die erste slowenische Brandschutzeinheit gegründet.
Der jüngste Platz in der Altstadt ist Partizanski trg. Er befindet sich auf einem Gebiet, das im Mittelalter bereits außerhalb der Stadtmauer lag. Auf der anderen Seite des Platzes befindet sich das Geburtshaus der Gebrüder Navratil.

Neben der St.-Nikolaus-Kirche, im Zentrum Metlika, finden Sie in Rosalnice drei Gotische Kirchen genannt Drei Pfarrer. Die Kirchen wurden in 15. Jahrhundert errichtet und später barockisiert. Die Kirche der Traurigen Mutter Gottes schmückt eine Pfeifenorgel aus dem Jahr 1753. Die Pfeifenorgel wurde in der Werkstatt Ioanesa Eisla in Ljubljana hergestellt. Die Drei Pfarrer sind ein bedeutendes Denkmal und Pilgerort in Bela krajina.
Auf der Magdalena-Felswand, wenige Kilometer östlich von Metlika, thront das Dorf Božakovo über dem Fluss Kolpa.
Im Dorf Otok, nahe des Flusses Kolpa, steht das Flugzeugs Douglas DC-3, das aus dem Zweiten Weltkriegs stammt und als Denkmal an den Partisanenflughafen dient.
In der Nähe, auf dem Kučar-Hügel, liegt eine bedeutende archäologische Fundstätte, von der aus man eine wunderschöne Aussicht auf den Fluss Kolpa, auf die umliegenden Felder und auf Camping Bela krajina genießen kann.

Romantische Streuwälder

Streuwälder sind als typische Kulturlandschaft von Bela krajina anerkannt. Durch die Abholzung von Wäldern entstand die typische Kulturlandschaft, wodurch Bela krajina im Laufe der Geschichte als Land der weißen Birken und Streuwälder bekannt wurde. Streuwälder sind Agrarflächen die durch Birken, Adlerfern und Bärlappgewächse bewachsen sind. Aufgrund der modernisierten Landwirtschaft und der Vernachlässigung von Farnen als Bodenbelag in Ställen schwinden die Streuwälder mit weißen Birken. Diese Streuwälder, aufgrund ihrer spezifischen Pflanzengemeinschaft, tragen zur biologischen Vielfalt von Bela krajina bei.
Wo können Sie sie noch immer finde?
In Metlika biegen Sie nach Drašiči ab und gelangen bald darauf in ein größeres geschütztes Gebiet mit erhaltenen Streuwäldern. Die Bewohner von Slamna vas, Boldraž, Vinomer und Drašiči nutzen immer noch Farnen als Bodenbelag für ihr Vieh. Jedes Jahr mähen die Bewohner die Farnen und trocknen sie auf traditionelle Weise. Die Streuwälder in Marindol, Richtung Vinica, sind ebenso wie die Streuwälder in Vinomer geschützt.
Außer der Kulturlandschaft sind Birken auch bei alten Frühlingsbräuchen wichtig. Nach alten Brauch kleiden die Bewohner von Bela krajina einen jungen Mann in junge Birkenzweige. Als Grünen Georg (Zeleni Jurij) führen sie ihm zwischen den Menschen und somit erkunden die Frühlingsankunft. Jedes Jahr wird die Jurjevo-Zeremonie in der Stadt Črnomelj vorbereitet.

TOP 3 Events in Metlika

Am "Vuzem" starten Sie das Jahr mit „Zaviranje kola“ (Kreistanz). Wissen Sie nicht was „vuzem“ bedeutet? Das ist die Bela krajina Bezeichnung fürs Oster. Jeden Ostermontag versammeln sich Menschen in der Altstadt, die mit Begeisterung den Auftritt der Folkloregruppe schauen. Kommen Sie auch!
Im May findet in der Altstadt das größte Weinfest in Slowenien - Vinska vigred statt. Weinliebhaber haben die Möglichkeit, die besten lokalen Weine zu probieren. Familien mit Kindern können sich im Vergnügungspark hinter dem Schloss amüsieren. Es gibt auch viele Musikauftritte.
Im Oktober verläuft in Metlika das Festival Mlada Portugalka. Mlada portugalka ist eine Rebsorte, die sehr schnell reift, infolgedessen wandelt sich sehr schnell in Wein um.

Um diesen Inhalt zu ermöglichen, müssen Sie Cookies akzeptieren.

Metlika
Mestni trg 7, SI-8330 Metlika

Touristisches Informationszentrum Metlika

Schauen Sie auch